Klaus und die Welt Reisebüro

Iyengar Yogareise 2019

Kirgistan Reise mit Iyengar Yoga

Tauchen Sie ein in eine Welt der Ruhe und finden Sie Entspannung an ganz besonderen Plätzen. Ob am Ufer eines Gebirgssees, im Blumengarten oder zwischen Sandsteinschluchten. Auf dem Programm stehen der Nationalpark Chong Kemin, der zweitgrößte Gebirgssee der Welt Issyk Köl, Fels- und Sandsteinformationen, die Hochebene Arabel sowie der auf 3.000 m Seehöhe gelegene See Song Köl.

Iyengar Yoga eignet sich für Menschen jeden Alters und ist unabhängig von der körperlichen Konstitution. Der Fokus liegt hier vor allem bei der präzisen Ausübung der Yoga Haltungen (Asanas) und Atemübungen (Pranayama). Eine regelmäßige Ausübung von Iyengar Yoga hat eine nachhaltige positive Auswirkung auf Körper, Geist und Seele. Die Reise ist für Anfänger und Geübte gleichermaßen geeignet.

Diese Reise mit Start- und Endpunkt in der kirgisischen Hauptstadt Bischkek führt Sie in die atemberaubende Gebirgs- und Seenlandschaft Zentralasiens. Sie wandeln durch eine alte nomadische Kultur, die von Jurten und Viehherden geprägt ist. Begleitet werden Sie von der sympathischen und erfahrenen Yogatrainerin Farnaz Beikzadeh. Neben den Yogaaktivitäten gibt es auch Spaziergänge und kleine Wanderungen.

Sprache: Deutsch

Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen, maximale Gruppengröße: 12 Personen

Im Preis enthalten:

  • Alle Übernachtungen
  • Alle Transfers und Fahrten
  • Alle Mahlzeiten
  • Alkoholfreie Getränke zu den Mahlzeiten
  • Trinkwasser während der ganzen Reise in Kirgistan
  • Yogatrainerin
  • Lokaler Reiseleiter/Dolmetscher
  • Alle Eintritte

Nicht im Preis enthalten:

  • Flug (Wir bieten Ihnen den Flug gerne mit an)
  • Eigene Einkäufe
  • Alkoholische Getränke
  • ausgebucht
  • Einzelzimmerzuschlag 110,-
  • 11.08.2019 bis 20.08.2019
  • 1.490,- Euro

Ihre Yogatrainerin Farnaz

Farnaz Beikzadeh

Früher habe ich auch schon interessante Dinge gemacht, aber jetzt betreibe ich Yoga. Aber alles der Reihe nach: Ich bin Perserin und habe in meiner Heimat Innenarchitektur, Dolmetschen und Übersetzen und MBA studiert. Neben meinem Beruf habe ich mich immer schon für Sport interessiert. Durch Bergwandern, Tauchen und Tanzen habe ich ein Bewußtsein für Körper und Geist entwickelt.

Nach einer Schulterverletzung habe ich den Zugang zu Yoga gefunden, das mir im Heilungsprozeß stark geholfen hat. Mein Interesse für die vielfältigen Übungen war schnell geweckt und schon bald habe ich meine erste Ausbildung zur Yogatrainerin absolviert. Später habe ich mich auf Iyengar Yoga spezialsiert, da durch die Hilfsmittel erweiterte Übungen möglich sind. Kurz darauf habe ich begonnen, durch Yogaunterricht meine Erfahrungen mit anderen zu teilen. Seither nehme ich laufend an Weiterbildungen bei namhaften Yogatrainern  wie zum Beispiel Faeq Biria, Kevin Gardiner oder Michael Forbes teil.

Nachdem mich die Liebe nach Österreich gezogen hat, habe ich hier meine Tätigkeit als Yogatrainerin fortgesetzt und seit einigen Jahren begleite ich auch Yogareisen ins Ausland. Besonders angenehm und aufregend zugleich empfinde ich Yoga fernab des Alltags in freier Natur. Mit dieser Reise nach Kirgistan möchte ich dieses Feeling an andere Yogabegeisterte weitergeben.

Farnaz Beikzadeh

1. Tag, Ankunft in Bischkek

Ala Too Platz in Bischkek, Kirgistan
Ala Too Platz in Bischkek

Sie erreichen Bischkek in den frühen Morgenstunden. Selbstverständlich werden Sie vom Flughafen abgeholt. Bitte suchen Sie am Ausgang nach dem Schild mit Ihrem Namen. Vom Flughafen bis in die Stadt sind es ca. 30 Kilometer, die Fahrt dauert etwa eine halbe Stunde.

Der Vormittag ist reserviert für ‚erstmal ankommen‘. Ausschlafen oder die Umgebung des Hotels erkunden – wie Sie möchten. Nach dem Mittagessen besuchen Sie den jahrhundertealten Osch Bazar, in dem auch heute noch rege Handel betrieben wird. Neben Gewand und Lebensmittel findet man auch sonstige Gebrauchsgüter des täglichen Bedarfs, Werkzeuge und natürlich Mitbringsel. Die erste Jogaeinheit findet vor dem Abendessen in einer großen Grünanlage statt. Anschließend speisen Sie in einem traditionellen kirgisischen Lokal.

Unterkunft: Hotel

2. Tag, Bischkek - Buranaturm - Chong Kemin

Burana Turm in Kirgistan
Burana Turm

Am Morgen genießen Sie die Yogaeinheit im blühenden Blumengarten des Hotels. Nach dem Frühstück verlassen Sie die Hauptstadt Bischkek in Richtung Osten. Auf dem Weg werden Sie rechterhand von schneebedeckten Bergen, linkerhand von den kargen Bergen im benachbarten Kasachstan begleitet. Etwa auf halber Strecke besichtigen Sie den Burana Turm, eine wichtige historische Stätte Kirgistans. Der Turm war einst ein Minarett, welches bei einem Erdbeben schwer beschädigt wurde. Die untere Hälfte ist noch erhalten und kann bestiegen werden. Ein kleines Museum erzählt von der Stadt Balasagyn, die sich einst an dieser Stelle befunden hat.

Nach der Erfrischung im Gästehaus findet das abendliche Yoga unter der Abendsonne im Freien statt. Danach stärken Sie sich beim Abendessen im Gästehaus.

Unterkunft: Gästehaus

3. Tag, Tagesausflug in die Konorchok Schlucht

In der felsigen Konorchok Schlucht in Kirgistan
In der felsigen Konorchok Schlucht

Nach dem morgendlichen Yoga und dem Frühstück besuchen Sie eine der schönsten Schluchten in Kirgistan. Sie starten unweit der Unterkunft im Boom Tal entlang eines Bachbettes flußaufwärts. Die Felsen werden immer enger und enger und Sie überwinden fünf kleine Geländestufen, bevor sich die Schlucht schlußendlich wieder öffnet. Hier befinden sich wunderschöne Sandsteinformationen, ein Genuß für Augen und Seele! Vor diesem herrlichen Panorama werden Sie Ihr Picknick genießen. 
Eifrige können die Wanderung im roten bis braunen Sandsteingelände fortsetzen. Anschließend gibt es eine kleine Yogaeinheit zur Entspannung. Die restliche Zeit nach der Rückkehr ins Gästehaus bis zu den abendlichen Übungen steht zur freien Verfügung.

Unterkunft: Gästehaus

4. Tag, Chong Kemin - Kaji Sai

Felsige Sandsteinschlucht
Felsige Sandsteinschlucht

„Wie gewohnt“ beginnen Sie den Tag mit streßfreiem Yoga und Frühstück, danach geht es weiter zum zweitgrößten Gebirgssee der Welt, Issyk-Köl. Schneebedeckte Berge zieren das andere Ufer – egal von welcher Seite man blickt. Durch einen faszinierenden, currygelben Canyon begeben Sie sich zum Strand. Dort stillen Sie Ihren Hunger beim Picknick „an der Brandung“. Das Wasser erreicht in den Sommermonaten Badetemperaturen – Schwimmsachen mitnehmen!

Nach der Ankunft und der Erfrischung im Gästehaus steht die Zeit bis zur nächsten Yoga-Aktivität für Strandspaziergang und Eigenaktivitäten zur freien Verfügung.

Unterkunft: Gästehaus 

5. Tag, Ausflug zur Hochebene Arabel und zu den Sandsteinfelsen Skaska

Auf der Arabel Hochebene
Auf der Arabel Hochebene

Nach den gewohnten Morgenaktivitäten steht ein besonderes Ereignis an. Der heutige Ausflug führt Sie in das Barskoontal, vorbei an einem mächtigen Wasserfall und schlußendlich bis auf 3.800 Meter Seehöhe. Dort angekommen öffnet sich eine weite Hochebene mit vielen kleinen Seen. Die Viereinhalbtausender, die die Ebene umranden, erscheinen gar nicht mehr hoch. Bis Juni wird man hier von Schnee erwartet, später weiden Schafe in Wiesen voller Edelweiß. Die Ruhe und Weite lädt sowohl zum Spaziergang als auch zur nächsten Yogaeinheit ein.

Auf dem Rückweg besichtigen Sie die nächste Naturschönheit, die Sandsteinfelsen im Skaska Tal (Skaska = Märchen). Natürliche Kunstwerke aus gelben bis rötlichen Auswaschungen bieten einen faszinierenden Anblick und laden die Reisenden ein, sie zu durchwandern.

Nach den Atemübungen gibt es ein genüßliches Abendessen im Gästehaus.

Unterkunft: Gästehaus

6. Tag, Kaji Sai - Song Köl

Schafe und Ziegen
Schafe und Ziegen

Heute verlassen Sie Kaji Sai, es geht wieder nach Westen. Zuerst entlang des Issyk Köl Sees bis Bokonbaev, wo Sie eine Filzmanufaktur besichtigen, wo die Shyrdaks (Teppiche) und andere Filzwaren traditionell in Handarbeit hergestellt werden. Perfekte Gelegenheit, an Mitbringsel für die Zuhausegebliebenen zu denken. Die weitere Route führt vorbei an der Südseite des Orto Tokoy Stausees und weiter in das Dorf Kochkor. Am Ende der Tagesetappe erreichen Sie den Song Köl (See) auf 3.000 Metern Seehöhe. Sie übernachten inmitten einer endlos weiten Szenerie, geprägt durch Wiesen, Schafe und Jurten. Auch Pferde, Kühe, Yaks und ihre Hirten sind anzutreffen. Einziger „Haken“: Mangels Handyempfang können Sie ihre Eindrücke mit niemandem teilen. Sie „müssen“ in aller Ruhe selbst genießen!

PS: Jurten haben naturgemäß keine Einzel- oder Doppelzimmer. Übernachtet wird in Gruppen zu ca. fünf Personen. Unterschätzen Sie trotzdem nicht den besonderen Flair: Möglicherweise hören Sie in der Nacht eine Pferdeherde vorbeigallopieren oder das Abreißen der Grashalme einer weidenden Kuh.

Unterkunft: Jurte

7. Tag, Zeit zur freien Verfügung

Tiere am Song Köl
Tiere am Song Köl

Neben den Yogaübungen und Atemtranings steht der heutige Tag zu freien Verfügung. Der Song Köl und seine Umgebung eigenen sich perfekt, um sich zu entspannen, am Strand zu spazieren, auf umliegende Hügel zu wandern, zu fotografieren – für jegliche Freizeitgestaltung in der Natur ohne Computer, Handy und Disco. Die beeindruckende Landschaft entschädigt für das Fehlen der Dusche und das für Europäer ungewohnte – ähm – ‚Plumpsklo‘.

Unterkunft: Jurte

8. Tag, Song Köl - Bischkek

Ala Too Platz bei Nacht, Bischkek, Kirgistan
Ala Too Platz bei Nacht

Noch einmal genießen Sie Yoga in der Weite der Hochebene. Heute steht die Rückkehr nach Bischkek an. Die panoramareiche Fahrt läßt Ihre Reise Revue passieren.

Nach den Ankunft in Bischkek steht die restliche Zeit zur freien Verfügung, zum Beispiel, um noch Mitbringsel zu besorgen.

Unterkunft: Hotel

 

9. Tag, Rückreise

In der felsigen Konorchok Schlucht in Kirgistan
In der felsigen Konorchok Schlucht

Mit unvergeßlichen Eindrücken aus Kirgistan geht es heute Richtung Heimat. Flüge nach Europa starten in Bischkek traditionell am Morgen oder am Vormittag. Selbstverständlich werden Sie rechtzeitig zum Flughafen gebracht.

Klaus und die Welt wünscht Ihnen ein gutes Nachhausekommen!